Piratbox auf dem Raspberry Pi unter Raspbian

screenshot

screenshot

Eine Piratbox ist ein Lokales Wlan das kein zugriff auf das Internet gewährt, sondern eine Plattform bietet die allen in Reichweite es erlaubt Daten- und seine Meinung zu äußern, ohne Gefahr zu laufen in irgendeiner Art geloggt oder Verfolgt zu werden.

Hier möchte ich Dir erklären wie man das ganze auf dem Raspberry Pi unter Raspbian aufsetzt. Als erstes sollten wir wie immer das System auf dem Aktuellen Stand bringen.

Sudo apt-get update && sudo apt-get -y upgrade

damit hätten wir erstmal den Grundstein gesetzt.

danach führen wir folgende schritte aus.

  sudo apt-get -y install lighttpd
  sudo /etc/init.d/lighttpd stop
  sudo update-rc.d lighttpd remove
  sudo apt-get -y install dnsmasq 
  sudo /etc/init.d/dnsmasq  stop
  sudo update-rc.d dnsmasq remove 
  sudo apt-get -y  install hostapd
  sudo /etc/init.d/hostapd  stop
  sudo update-rc.d hostapd remove 
  sudo apt-get -y install iw
  sudo rm /bin/sh
  sudo ln /bin/bash /bin/sh
  sudo chmod a+rw /bin/sh

Wenn das erledigt ist müssen wir noch das Netzwerk konfigurieren.

Sudo nano /etc/network/interfaces

auto lo
 
 iface lo inet loopback
 iface eth0 inet dhcp
 
 iface wlan0 inet manual
 # Wegen Piratbox deaktiviert (Accespoint Modus)
 #allow-hotplug wlan0
 #wpa-roam /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
 #iface default inet dhcp

Hätten wir das auch erledigt können wir jetzt die Piratbox installieren.

wget  http://downloads.piratebox.de/piratebox-ws_current.tar.gz
  tar xzf piratebox-ws_current.tar.gz
  cd piratebox
  sudo mkdir -p  /opt
  sudo cp -rv  piratebox /opt
  cd /opt/piratebox
  sudo sed 's:DROOPY_USE_USER="no":DROOPY_USE_USER="yes":' -i  /opt/piratebox/conf/piratebox.conf
  sudo ln -s /opt/piratebox/init.d/piratebox /etc/init.d/piratebox
  sudo update-rc.d piratebox  defaults 
  sudo /etc/init.d/piratebox start

Die Piratbox benutzt nur das Wlan, der Eth0 Port wird ganz normal weiter benutzt um z.B. Updates einzuspielen.

Die Piratbox sollte jetzt gestartet sein, wenn man sich jetzt im Wlan anmeldet der Name ist Piratbox (na logisch oder!!!) kann man per SSH auf 192.168.77.1 darauf zugreifen, da würde ich noch empfehlen das Programm Fail2ban zu installieren, damit nicht euer SSH-Zugang geknackt wird (zumindest wird es schwieriger).

Die Piratbox kann man noch um ein kleines Forum erweitern, dazu einfach.

sudo /opt/piratebox/bin/install_piratebox.sh /opt/piratebox/conf/piratebox.conf imageboard

Danach müssen wir noch das Passwort ändern und den Admin name.

Admin pass und Secret

sudo nano /opt/piratebox/www/board/config.pl

Danach installieren wir einen Timesave, damit nicht die Foren einträge verloren gehen.

sudo /opt/piratebox/bin/timesave.sh /opt/piratebox/conf/piratebox.conf install

Wir können jetzt noch einen UPnP Media Server installieren, damit man mit einem UPnP Client darauf zugreifen kann (Smart-TV, Laptop oder Handy, usw.), dadurch kann man den Inhalt von der Piratbox streamen.

sudo apt-get install minidlna

Das schöne ist das die Piratbox schon einen fertige minidlna.conf Datei an Bord hat, dazu einfach das folgende tun.

sudo cp /etc/minidlna.conf /etc/minidlna.conf.bkp
sudo cp /opt/piratebox/src/linux.example.minidlna.conf /etc/minidlna.conf

Damit der Dienst auch seine Aufgabe übernimmt muss man ihn noch zum Autostart  hinzufügen.

sudo update-rc.d minidlna defaults
sudo service minidlna start

Zum Schluss noch ein paar kleine Tipps.

-Da das ganze auf deiner SD-Karte läuft sollte man schon eine 32Gb oder größer nehmen.

-Dann kann man noch den SSH-Port ändern auf einen anderen als den Standard Port von 22.

-Wie schon geschrieben Fail2ban installieren (sollte man anpassen wenn man den SSH-Port ändert).

-Dann kann man noch ein Skript schreiben das z.B jede Woche einmal die gesamten Dateien löscht.

-Cool ist das ganze mit Solar zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.