Raspberry Pi Serielleschnittstelle (UART)

Man braucht nicht immer WLAN oder LAN!

Es reicht ein Nullmodem Kabel, man kann sich bei Amazon oder sonst wo ein Nullmodem Kabel für den Raspberry Pi besorgen,hier möchte ich euch erklären wie man das macht.

Wir müssen erst mal im Raspberry Pi die UART Schnittstelle freigeben dazu einfach.

sudo nano /boot/cmdline.txt

dort den Eintrag.

console=serial0,115200 console=tty1

Entfernen.

Server Einstellungen für den Raspberry Pi.

Haben wir das gemacht können wir die Schnittstelle neu konfigurieren.

sudo nano /etc/ppp/options.ttyAMA0

dort kommt folgendes rein.

# Einwahlkonfiguration für Clients über Nullmodemkabel
lock # Lock-Datei anlegen (/var/lock/LCK..ttyS0)
noauth # keine Authentifizierung
asyncmap 0
crtscts # Hardware-Flow-Control einschalten
local # das ist kein Modem
silent # warte auf Verbindung
192.168.1.1:192.168.1.2 # Ip-Adressen Server:Client
115200 # Geschwindigkeit, bei zu langem Kabel evtl. reduzieren

somit sind wir schon fertig, jetzt können wir auf der Konsole PPP starten.

sudo pppd /dev/ttyAMA0 nodetach

das nodetach kann man später weglassen, ist nur um zu Debuggen.

Somit ist der Server konfiguriert.

Auf Seite des Clienten.

sudo nano /etc/ppp/options.ttyUSB0

dort kommt folgendes rein.

# Einwahlkonfiguration für Clients über Nullmodemkabel
lock # Lock-Datei anlegen (/var/lock/LCK..ttyS0)
noauth # keine Authentifizierung
asyncmap 0
crtscts # Hardware-Flow-Control einschalten
local # das ist kein Modem
115200 # Geschwindigkeit, bei zu langem Kabel evtl. reduzieren

dann starten wir pppd auf dem Clienten.

sudo pppd /dev/ttyUSB0 nodetach

damit sind wir schon fertig.

Jetzt haben wir ein kleines vollwertiges „(LAN)“.

Leider beendet sich der Prozess wen man auf einer Seite sich ausloggt aus dem pppd. Somit müsste man den Dienst neu starten. Man könnte jetzt per Crontab den Dient nach den Rebooten starten dazu einfach.

sudo crontab -e

dort folgendes rein.

@reboot sudo bash /home/pi/ppp.sh

danach erstellen wir das Skript.

sudo nano /home/pi/ppp.sh

dort reinschreiben

#!/bin/bash
pppd /dev/ttyAMA0

dann das Skript nur noch ausführbar machen.

chmod +x /home/pi/ppp.sh

Jetzt kann man nach dem der Raspberry Pi gebootet hat sein kleines Nullmodem LAN aktivieren.

Wenn der Pi über die Serielleschnitstelle Internet haben soll muss man erstmal die route anpassen.

sudo route add default gw 192.168.1.2

auf dem Rechner der mit dem Raspberry Pi verbunden ist noch die Internetfreigabe aktivieren bei Linux geht das in dem man.

sudo nano /etc/sysctl.conf

dort die route vor net.ipv4.ip_forward=1 entfernen.

Dann ein kleiner Iptables eintrag.

sudo iptables -t nat -A POSTROUTING -o wlan0 -j MASQUERADE

jetzt sind wir fast fertig.

Es kann sein das man beim Raspberry Pi noch die resolv.conf modifizieren muss. dazu einfach

sudo nano /etc/resolv.conf

dort eintragen.

nameserver 8.8.8.8

Damit sollte der Raspberry Pi Internet über das Nullmodem LAN haben,

aber erwartet nicht das das sehr schnell ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.